Was mir die Kliniktasche bedeutet

Kliniktasche zur Geburt packen - Bedeutung

Warum mir die Kliniktasche so wichtig ist? Weil ihre Wirkung extrem unterschätzt wird. Weil sie viel mehr kann, als man ihr zugesteht. Es ist nicht „nur“ eine Tasche, die man eben mal packt. Es ist eine Tasche, mit der man sich auf einen ganz besonderen Moment vorbereitet. Ob es nun ein guter oder schlechter Moment ist, sei erstmal dahingestellt. Eine Geburt ist sicherlich beides und man weiß nie genau, was einen erwartet. Auf jeden Fall sind eine Menge Gefühle mit im Spiel. Und ich wage mal zu behaupten: Mit der Art, wie man die Tasche als Teil der Vorbereitung betrachtet, kann man den Moment positiv beeinflussen. Wie, das werde ich in den nächsten Blogbeiträgen beleuchten. Aber beginnen wir erstmal von vorn.

Vom Gefühlschaos in die Grübelschleifen

Kliniktasche zur Geburt packen - Checkliste„Ich bekomme ein Baby!“ Erst ein Schreck. Dann viel Aufregung, eine unglaubliche Freude und dann kommt die große Unsicherheit. Je länger eine Schwangerschaft fortschreitet, desto näher kommt der Tag der Geburt. Und damit die Vorbereitung für die Entbindung. Die Kliniktasche zu packen heißt ja nicht immer, sich für die Klinik zu rüsten. Es kann auch eine Tasche für ein Geburtshaus sein oder eine Notfalltasche für die Hausgeburt, falls es überraschend doch in die Klinik geht. Wie und wo auch immer man sich die Geburt vor seinem inneren Auge vorstellt: die Kliniktasche zu packen wird meistens auf die lange Bank geschoben. Denn wir denken viel zu viel darüber nach. Was macht in der Klinik Sinn, was nicht? Was passt mir dann überhaupt? Wie werde ich drauf sein? Werde ich mich bewegen können oder nur liegen? Wird es ein heißer oder kalter Tag sein? Werde ich spazieren gehen können? Und dergleichen mehr.

Die Checkliste deines Vertrauens

Wer nach Empfehlungen für die Kliniktasche sucht, hat reichlich Auswahl: Das Internet ist vollgestopft von Listen, Foren und Austauschgruppen, die eigene Mama erzählt von früher, Freundinnen berichten von ihren Erfahrungen und dann gibt es noch die Hebammen und die Kliniken. Meine persönliche Erfahrung ist, dass man sich am Ende für eine Liste entscheidet, sich dann hier und da noch etwas aus den Empfehlungen anderer herauspickt und die Kliniktasche dann möglichst nicht mehr in Frage stellen sollte. Mach das Packen der Kliniktasche nicht zu einer Mammutaufgabe. Du kannst NIE ALLES dabeihaben. Du kannst nur versuchen, so gut wie möglich vorbereitet zu sein. Und du wirst sehen, dass manchmal auch weniger reicht. Du wirst sehen, nach der Geburt sind auf einmal ganz andere Dinge wichtig.

Ich hoffe sehr, dir mit unseren Kliniktaschen deine Vorbereitungen auf die Geburt zu erleichtern. Nimm sie als Basis und erweitere sie um deine persönlichen Lieblingssachen. Damit wird dir das Packen sicher viel einfacher fallen.

Hast du noch Ideen, Fragen oder Überlegungen? Hinterlass uns hier einen Kommentar, schreib uns auf Facebook oder einfach eine E-Mail. Bis bald!