Kliniktaschen mit Herz

Es geht los! Wo ist meine Kliniktasche? Oh noch nicht fertig?! Das kann mit mamylu nicht passieren.

Eine vorgepackte Kliniktasche hilft dir, wenn es auf einmal ganz schnell gehen muss. Wenn die Welt für einen Augenblick Kopf steht und du nicht mehr weißt, wo oben und unten ist. Eine fertige Kliniktasche verschafft dir  Zeit, gibt dir Sicherheit und unterstützt dich bei der Genesung.

In unsere Kliniktaschen zur Geburt sind Erfahrungen vieler Mehrfachmütter mit eingeflossen. Wir haben zahlreiche Checklisten gewälzt und Empfehlungen zusammengetragen. Mit der Erkenntnis, dass es meistens gar nicht so viel braucht, aber das Wichtigste dabei sein muss.

Kliniktaschen von mamylu sind mehr als „nur“ Kliniktaschen: Sie sind eine Einstimmung auf das, was kommt, sind da, wenn du sie brauchst, und erinnern dich danach an das, was du erlebt hast. Deshalb legen wir besonderen Wert auf die Liebe zu Detail.

 

Kliniktaschen mit Checkliste gepackt von mamylu

Über Kristina Lutilsky

Kliniktaschenpackerin und Gründerin

Früher hätte ich nie gedacht, dass ich einmal Kliniktaschen packen würde. Doch dann wurde ich 2013 das erste Mal Mama. Während die Schwangerschaft ja noch einigermaßen den Regeln des „normalen“ Lebens folgt, bringt die Geburt des kleinen Neuankömmlings auf einmal alles durcheinander.

Bedeutung der Kliniktasche

Die Geburt bedeutet nicht nur, dass ein Neugeborenes zur Welt kommt, sondern dass auch die Frau als Mama neu geboren wird. Und leider ist dieser Übergang mit Sorgen, Unsicherheiten und Anstrengung verbunden. Die Kliniktasche zu packen bedeutet, sich auf dieses Ereignis einzustellen. Sich für intensive Momente zu wappnen, sowohl für ungeahnte Schmerzen als auch für nie gekanntes Glück. Das Packen der Kliniktasche wird meist lang hinaus gezögert. Dabei ist sie enorm wichtig – für die eigene Vorbereitung, für ein Gefühl der Sicherheit, für ein Ankommen in der „neugeborenen Welt“ danach.

Idee hinter mamylu

Kliniktaschen von mamylu helfen in vielen Situationen: Wenn es beispielsweise Komplikationen gibt und die Frau gegen Ende der Schwangerschaft möglichst nur noch liegen soll. Wenn die werdende Mama in der Schwangerschaft beruflich sehr eingespannt ist und keine Zeit fürs Einkaufen findet. Wenn die Besorgungen körperlich zu beschwerlich sind und die eigene Mama oder beste Freundin nicht in der Nähe wohnt, um das zu übernehmen. Wenn sich der Partner aktiv bei der Geburtsvorbereitung einbringen möchte oder seine Frau einfach mit etwas Schönem und vor allem Sinnvollem überraschen möchte.

Wie alles begann

Meine Kliniktasche hat mir hat damals meine Mama geschenkt. Sie wohnt über 400 Kilometer von mir entfernt und war immer besorgt, ich solle doch bitte endlich meine Kliniktasche packen. Dann wäre sie beruhigter, wenn es los geht und sie nicht als Unterstützung da ist. Bei einem ihrer Besuche überreichte sie mir schließlich eine neue Reisetasche mit passendem Kulturbeutel, um mich zum Packen der Kliniktasche zu ermutigen. Nach der Geburt seien wir ja auch einer mehr im Haushalt, das Baby brauche später eine eigene Reisetasche. Stimmt. Ich habe mich so sehr über diesen Gedanken gefreut, dass mir der Punkt „Kliniktasche packen“ auf meiner Checkliste plötzlich ganz einfach fiel. Und auch jetzt noch, wenn ich die Tasche auf meinen Reisen mit den Kindern nutze, denke ich immer an diesen schönen Moment mit meiner Mama zurück. An den Moment, in dem die Geburt und mein neues Leben als Mama in Form einer Tasche real wurde. Meine Mama hat damals bedauert, dass sie sie nicht für mich packen konnte. Nun, das übernehme ich jetzt gern für euch. 🙂

Ich wünsche euch schon jetzt viel Freude mit mamylu und von Herzen alles Gute!

Eure Kristina Lutilsky