Mamis vernetzt euch

Mamiconnection

Hier findet ihr eure Mami-Gefährtin!

Mütter brauchen Austausch. Sie brauchen Freundinnen auf dem neuen Lebensweg als Mama. Sei es ein offenes Ohr für ihre Gedanken, ein ebenso ratloses Schulterzucken bei ihren Fragen oder ein verständnisvolles Nicken bei großen und kleinen Frustanfällen – sie brauchen eine “Mami-Gefährtin”. 

Sabine Gärtner MamiconnectionMama sein sieht so leicht aus, doch das ist es nicht. Alles geschieht für die Frau zum ersten Mal. Und ohne sozialen Anschluss ist die Überbelastung vorprogrammiert. Damit es uns leichter fällt, in einer immer anonymer werdenden Nachbarschaft andere Mütter im ähnlichen “Stadium” zu finden, hat Sabine Gärtner aus Köln das Netzwerk MamiConnection gegründet. In unseren #3x3Fragen spricht sie darüber, wie es dazu kam und welche Themen auf der Mama-Agenda ganz oben stehen.

Liebe Sabine, drei kurze Fragen zum Einstieg als „Warm-up“: Wer bist du, was machst du und wo findet man dich?

Ich bin Sabine, Mutter eines vierjährigen Jungen. Beruflich bin ich in Teilzeit als Marketing Managerin tätig und habe mit MamiConnection dazu noch den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Mit meinem Mann und meinem Sohn lebe und wohne ich in Köln. Im Netz findet man mich auf Xing, Instagram und natürlich auch unter den registrierten Mamas meines Mama-Netzwerks.

 

Drei Fragen an dich als Fachfrau


Wie bist du auf Mami-Connection gekommen und was waren die größten Herausforderungen bei der Umsetzung der Idee?

Die Idee zu MamiConnection kam mir kurz nach der Geburt meines Sohnes. Denn auch ich war damals auf der Suche nach Gleichgesinnten und Austausch. Für die meisten Mamas ist es – gerade zu Beginn des ersten Mutterseins – nämlich nicht immer einfach, gleichgesinnte Frauen zu finden. Ich hätte mir gern eine Mama mit ähnlichen Interessen, Bedürfnissen und Herausforderungen gewünscht.  Hinzu kam das ungewisse und lästige Thema Betreuungsplatz! So kam mir die Idee, dass (Bald-)Mamas sich in einem eigens erschaffenen Raum im Netz finden und verbinden können, um ihnen das Mamisein so ein Stück weit zu erleichtern. Während ich in Elternzeit war, entwickelte ich aus dieser Idee ein Konzept.

Die größte Herausforderung lag nun darin, jemanden zu finden, der an die Idee glaubt und mich mit entsprechend strategischem Know-How bei der Umsetzung unterstützt. Unzählige Monate später habe ich schließlich eine tolle Internetagentur gefunden, die gemeinsam mit mir MamiConnection  zum Leben erweckt hat. Eine Plattform, in der sich Mütter austauschen und verbinden können – egal ob für gemeinsame Aktivitäten, Play Dates oder um sich ein verlässliches Netzwerk aufzubauen.

Wie können registrierte Mitglieder die Plattform aktuell nutzen und wie sehen deine Pläne für die Zukunft von Mami-Connection aus?

Sabine Gärtner MamiconnectionGanz egal in welcher Phase des Mutterseins du dich befindest – auf MamiConnection bieten wir dir die Möglichkeit mit Hilfe des MamiFinders diskret nach Gleichgesinnten zu suchen, die zu dir und deinen Bedürfnissen passen. Z.B. nach Mamas in der Nähe mit ähnlichen Interessen oder gleichaltrigen Kindern. Darüber hinaus können Mamas auch angeben, ob sie an einem Betreuungstandem mit einer anderen Mutter interessiert sind. Dieses ermöglicht den Mamas eine gegenseitige Betreuung der Kleinen. Über eine Chat-Funktion können sich Mamis direkt mit Gleichgesinnten austauschen. Bei all dem gibst du als Mama vor, wie viel du von dir preisgeben möchtest. Mit dem Blog schaffen wir mit relevanten Themen aus dem Elternalltag einen erfrischenden Mehrwert.  Verschiedene private Porträts ermöglichen einen Blick hinter die Haustüren anderer Eltern, Kolumnen, Tipps und Tricks zu Herausforderungen rund um den Familienalltag (z.B. zum Reisen mit Kleinkind), Rezeptideen, Modetipps oder Gastbeiträge. Stylish, authentisch und informativ.

Was MamiConnection betrifft sind wir jetzt etwas mehr als ein halbes Jahr online. Seit dem Launch hat sich schon so unglaublich viel getan! Ziel ist es, das Netzwerk weiter zu optimieren, um euch bei der Suche nach Gleichgesinnten optimal zu unterstützt und mit nützlichen Tipps für die Herausforderungen des Mama-Alltags zur Seite zu stehen. Mit der Vision, Frauen noch besser miteinander zu vernetzen.

Mal aus dem Nähkästchen geplaudert: Welche Top-Themen beobachtest du unter den Müttern, worüber wird deiner Meinung nach am meisten gesprochen?

Insbesondere nützliche Tipps Rund um die ganz besonderen Momente auf der Reise von Schwangerschaft (Hebammensuche, Mode, Kindernamen…) bis zur Geburt sind sehr beliebt. Aber auch das Leben von anderen Mamas, welches wir regelmäßigen in unseren Portraits wieder spiegeln, findet großen Anklang bei unserer Mama-Community. Ebenso das Thema Reisen mit (Klein-)Kind. Oder Ideen zum Kita-Start. Es gibt soooo viele spannenden Themen, die Mütter bewegen.

 

Drei Fragen an dich als Mama


Auf deiner Reise von „Frau“ zu „Mami“: Wie hast du dich im Verlauf deiner Schwangerschaft auf die Geburt und dein neues Leben vorbereitet?

Witzigerweise haben mein Mann und ich sogar schon, bevor wir überhaupt wussten, dass wir Eltern werden einen kleinen super weichen Stoffhasen gekauft und gesagt, der ist mal für unser Kind. Dieses „Vertraut machen“ mit dem kleinen Wunder, mit der Veränderung, war für mich besonders wichtig. Begleitet habe ich meine Schwangerschaft durch Kurse wie Schwangerschaftsgymnastik, -yoga und Geburtsvorbereitung. Zusätzlich haben wir nach und nach das Zimmer unseres Sohnes eingerichtet. So wurde dieser Moment „Wir sind bald zu dritt.“ Schritt für Schritt immer reeller.

Wie hast du dir das Leben mit Kind damals vorgestellt und hat sich dieses Bild bewahrheitet?

Das Leben hat seit dem Mamasein einen ganz neuen, aber wunderschönen Mittelpunkt: Jakob! Ich bin definitiv noch organisierter und effektiver geworden und gehe dementsprechend auch mit den täglichen Herausforderungen und Prioritäten um. Ich würde behaupten, dass das Mamasein mich auch ein Stück weit erwachsener gemacht hat. Dinge, die mir früher wichtig erschienen treten eher in den Hintergrund. Die Balance zwischen Arbeit, Familie und Zweisamkeit zu halten ist zwar nicht immer leicht, trotzdem genießen wir – wann immer es geht – die Zeit als Familie. Aber auch die Zeit zu Zweit ist uns weiterhin sehr wichtig. Jakob ist mittlerweile vier Jahre alt. Es ist Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht und wie sehr sich unser Leben seit dem verändert, gleichzeitig aber auch extrem bereichert hat. Es wird einfach nie langweilig.

Und zum Schluss ein kurzer Blick in deine Kliniktasche: Was würdest du rückblickend gesehen gern wieder auspacken und was stattdessen einpacken? Hast du einen Tipp für Mamis in Sachen Taschepacken?

Das ist eine gute Frage! Da meine Schwangerschaft ganz wunderbar war, die Geburt aber eher weniger optimal verlaufen ist und auch schon einige Jahre zurück liegt, kann ich gar nicht mehr genau sagen, was ich wieder ausgepackt hätte. Essentiell waren für mich neben den üblichen Formularen und Ausweis aber: Kleidung während der Geburt, ein gemütliches Nachthemd, Socken, Snacks und Getränke, erste Kleidung für das Baby. Ich hatte mir extra für die Geburt einen iPod mit entspannter Musik bespielt. Den habe ich aber zum Beispiel überhaupt nicht im Einsatz gehabt …

MamiConnection

MamiConnection ist ein Netzwerk für Schwangere und junge Mütter. Mit dem eigens geschaffenen Matching System entdecken (Bald-)Mamas Gleichgesinnte in der Nähe für Betreuungstandems, Spielplatzdates, Austausch und viele nützliche Empfehlungen rund um das MamiVersum.

Gründerin Sabine Gärtner ist eine unserer Mamis für Mamis und in unseren Mamimappen vertreten. Und weil wir ihr Netzwerk so toll finden, bekommen MamiConnection-Mamis 10%-Gutschein von uns – für sich selbst oder eine schwangere Freundin. Hier einfach Downloaden!