Luxusmode ja – aber nur im Einklang mit Mensch, Tier und Natur!

Verena von Eschenbach

Ehrliches Kaschmir für achtsame Familien: Verena Ebner von Eschenbach ist auf Mission im Namen der freien Mongolei und Nepal – ein Steckbrief zur Crowdfundingkampagne.

Luxury by nature: Münchner Modedesignerin und Mutter Verena Ebner von Eschenbach liebt exquisite Mode aus naturreinster Kaschmir-, Yak- oder Kamel-Wolle – die aber nicht auf Kosten anderer hergestellt werden darf. Sie liebt die Mongolei mit ihrer reichen Kultur wie ihr zweites Zuhause. Sie liebt die Weite und die Natur des Landes, die kunstvolle Tradition der Nomadenvölker und möchte einen Beitrag dazu leisten, all das für die Zukunft zu bewahren. Mit ihrem Label setzt sie sich für sustainable Luxusfashion ein, weil sich Eleganz und Luxus für sie nur gut anfühlt, wenn auch die Produktionskette stimmt. Wenn kein Tier, kein Mensch und kein Stück Land dafür leiden musste: „Wir designen aus Liebe zur Eleganz und produzieren mit Hochachtung für Mensch, Tier und Natur. Die Familie und der Generationengedanke stehen für uns an erster Stelle.“ Pro Jahr gibt es nur eine limitierte Anzahl an Produkten. Durch ihren respektvollen und achtsamen Umgang mit der Natur, den Tieren, Menschen und Ressourcen ist Verena Ebner von Eschenbach seit 2017 Member der Ethic Society.

Feinste und kunstvoll gewebte Stoffe frei von Ausbeutung, Verunreinigungen und Schadstoffen, das ist die Vision von Designerin Verena Ebner von Eschenbach. 2014 gründete sie ihr nachhaltiges Label unter der Marke Edelreich von Eschenbach. Mit neuem Logo und Namen startet sie 2018 ihre erste Crowdfundingkampagne.

babykollektion verena von eschenbachMit ihrer neuen Babykollektion, die sie damit finanzieren möchte, bittet sie die smart fashion Community um Hilfe: „Auf meiner Reise durch die Modewelt habe ich gesehen, unter welch schlechten Bedingungen Luxuskleidung entsteht. Tiere leiden, Arbeiterfamilien haben nicht genug zum Leben, aber im Laden kosten die Stücke horrende Preise. Deshalb habe ich mich aus Überzeugung der achtsamen Mode verschrieben – für stil- und verantwortungsbewusste Menschen, denen nachfolgende Generationen und der Erhalt traditionsreicher Kulturen am Herzen liegen. Ich gehe in der Mongolei und Nepal vor Ort für Sie sicher, dass die Tiere artgerecht gehalten werden, die Produktion ressourcenschonend und die Löhne der Arbeiter- und Arbeiterinnen korrekt sind.“

Unter den Produkten, die auf indiegogo als Vorab-Investition bestellt werden können, finden sich beispielsweise ein elegantes Kaschmir-Tuch für die stilbewusste Mama sowie ein feinst gestricktes und besonders hautverträgliches Kaschmir-Babyoutfit, bestehend aus einer Mütze, einer Jacke, einer Weste, einer Hose und Strick-Söckchen. Gesammelt werden 80.000 Euro bis zum 10.Oktober 2018. Kommt mehr Geld im Rahmen der Crowdfundingkampagne zusammen, werden für die Nomaden als zusätzliche Existenzgrundlage zwei Yak-Herden gekauft, ein Brunnenbauprojekt initiiert und wenn möglich sogar eine neue Spinnmaschine für dünneres Garn finanziert.

Die gesamte Herstellung der Wollprodukte erfährt vollkommen nachhaltige und korrekte Bedingungen in allen Entwicklungsschritten. Dabei sind soziale Standards, die pure und naturbelassene Qualität der Wolle, die AZO-freien Garnfarben und das plastikfreie Verpacken ein absolutes Muss. Die Produkte können lange getragen und in nachfolgende Generationen übergeben werden.

 

 

Möchtest du helfen? Hier kommt ein kurzer Steckbrief zur Crowdfundingkampagne!

Worum geht es bei der Kampagne?

Baby luxury by nature: Mit der neuen Kollektion möchte das Label Verena von Eschenbach stil- und verantwortungsbewussten Familien die Möglichkeit geben, sich und ihre Babys in naturreinstes Kaschmir zu kleiden, das absolut korrekt und mit Liebe zur Mongolei hergestellt wurde. Wer das Crowdfunding unterstützt, erhält edelste Kaschmirmode für die ganze Familie, die auch noch von den Enkeln getragen werden kann – und hilft dabei der Natur, den Tieren und den Nomaden, die ihr Kulturhandwerk in die Kleidung einfließen lassen.

Wofür steht das Label?

Verena von Eschenbach LogoDas Logo stellt einen “unendlichen Knoten” dar. Er ist das Symbol für das Unendliche, für Glück, Kraft, Liebe, Sicherheit und Balance. Das ist die Philosophie von Verena von Eschenbach:

  • Leidenschaft: Wir lieben ehrliche Mode aus Kaschmir und die faszinierende Kultur der Mongolei. Bei der Kreation unserer zeitlosen Lieblingsstücke sind wir mit ganzem Herzen und ganzer Seele dabei.
  • Qualität: Wir verarbeiten ausschließlich naturreinste Wolle von glücklichen Tieren, die schonend verarbeitet wird. So bleiben die ursprünglichen Eigenschaften des wertvollen Tierhaars erhalten.
  • Ganzheitlich: Wir sehen nicht nur ein Kleidungsstück, sondern das große Ganze. Der Mensch, der es trägt, soll sich rundum wohlfühlen – und das geht nur mit gutem Gewissen und im Einklang mit der Natur.

Warum ist die Babykollektion so wertvoll?

Für Babys neugeborene Haut ist naturreinstes Kaschmir watteweich und besonders hautverträglich. Die nachhaltig gewonnene und frei von Schadstoffen per Hand verarbeitete Kaschmir-Wolle wärmt angenehm, weist Feuchtigkeit ab und schützt wie eine zweite Haut. Jeder Produktionsschritt wird ganz genau überprüft, bis hin zur plastikfreien Verpackung – damit Familien und Babys unbeschwert kuscheln können.

Wie werden die Sachen hergestellt?

Ziege, Kamel und Yak, von denen das wollige Haar gewonnen wird, stammen aus artgerechter Tierhaltung in der unabhängigen Mongolei: Sie leben freilaufend in ihren Herden und finden in der hügeligen Landschaft ausreichend Nahrung, ohne dass das Land dort überweidet wird. Einmal im Frühjahr, wenn die Tiere ihren Haarwechsel haben, werden sie von Hand ausgekämmt. Die Herdenbesitzer sind mongolische Nomaden, die direkt in der jeweiligen Gemeinde bezahlt werden. Modedesignerin Ebner von Eschenbach reist regelmäßig zu den Nomadenfamilien und deren Herden, um persönlich bei der Gewinnung der Wolle dabei zu sein. Die Verarbeitung übernehmen Manufakturbetriebe, mongolische Strickereien und nepalesische Webereien. Alle Produkte werden ausschließlich nach traditionellem Handwerk und am Handwebstuhl gefertigt. Verkauft werden sie im Münchner Atelier und im Onlineshop.

Wie trägt Verena von Eschenbach zum Erhalt der Kultur in der Mongolei und Nepal bei?

In textilverarbeitenden Ländern findet man katastrophale Umweltbedingungen und unfaire Arbeitsverhältnisse vor. Bei unseren Partnern nicht! Wir möchten die traditionellen Manufakturbetriebe in der Mongolei und in Nepal schützen und das alte Wissen der Nomadenkulturen sowie deren Lebensraum bewahren. Die Herdenbesitzer sind mongolische Nomaden, die direkt in der jeweiligen Gemeinde bezahlt werden. Wir kennen sie persönlich und besuchen sie und ihre Herden regelmäßig vor Ort. Wir sprechen mit den Arbeitern in den Handwerksbetrieben und kennen ihre Familien. Gemeinsam mit ihnen haben wir einen fairen Plan zur Zusammenarbeit entwickelt, der ihnen garantiert, ihre Tradition und Kultur auch für die nächste Generation aufrecht erhalten zu können.

Wie kann ich die Kampagne unterstützen?

Auf indiegogo kannst du Einzelprodukte oder Sets kaufen, um die Produktion der Babykollektion zu ermöglichen. Es fließt aber erst Geld, wenn der gewünschte Betrag via Crowdfunding erreicht ist und die Herstellung tatsächlich startet. Dann bekommst du deine gewünschten Kleidungsstücke nach Fertigstellung zugeschickt – noch bevor die Kollektion im Shop landet.

Hier kannst du dich noch mehr zu Verena von Eschenbach informieren.