Achtung Notfall!

Notfall Krankenwagen Kliniktasche

Fertige Kliniktaschen helfen Patient und Rettungsdienst

Ein Aufenthalt im Krankenhaus, ob geplant oder ungeplant, ist für keinen Betroffenen leicht. Die Gedanken kreisen und man kann oft keinen klaren Kopf behalten. Wenn in so einer Situation die richtige „Ausrüstung“ fehlt, wird der Aufenthalt schnell zu einer noch unangenehmeren Erfahrung, als er ohnehin schon ist.

Aus den Erfahrungen eines Krankenpflegers und Rettungssanitäters

Ich selbst habe in meiner Zeit als Krankenpfleger viele Patienten gesehen, denen selbst bei geplanten Aufenthalten das Ein oder Andere fehlte. Hat man dann erst einmal festgestellt, dass die tagelang gepackte Tasche nun doch nicht vollständig ist, muss man sich Ersatz beschaffen. Am besten von zu Hause. Doch wer soll einem die fehlenden Dinge vorbeibringen? Für uns als Pflegekräfte sind in solchen Fällen die Angehörigen die Ansprechpartner. Aber auch die Angehörigen können im seltensten Fall die Sachen zeitnah ins Krankenhaus bringen. Und was ist mit den Patienten, die keine Angehörigen haben? Sie werden bestimmt denken, dass dies kaum der Fall sei. Doch leider ist das oftmals die Regel. Gerade ältere Menschen stehen heutzutage häufig allein.

kliniktasche_krankenhaus_Notfall_mamylu

Aber kann das Krankenhaus nicht mit bestimmten Artikeln aushelfen?

Zum Teil hat das Krankenhaus bestimmte Artikel vorrätig auf der Station.  Aber auch da kann es zu Engpässen kommen. Es ist nicht generell vorgesehen, diese Dinge bereit zu stellen. Dazu kommt, dass man auch im Krankenhaus nicht auf persönliche Dinge verzichten möchte und auch nicht sollte. Bei längeren Aufenthalten ist ein Stück „Heimat“ wichtig, um auch den Krankheitsverlauf positiv zu  beeinflussen.

Und was ist mit ungeplanten Krankenhausaufenthalten?

Im Notfall stehen sich zwei Parteien gegenüber. Der Patient und der Rettungsdienst. Der Rettungsdienst möchte seinem Patienten so schnell wie möglich helfen. Der Patient möchte sich auch nach der Erstversorgung im Rettungswagen und der Notaufnahme gut versorgt wissen. Eine fertige Kliniktasche, die alles für die ersten 24 bis 48 Stunden im Krankenhaus bereit hält und zu dem noch auf einer Notfallkarte alle relevanten Patientendaten strukturiert sichtbar macht, sind in diesen Situationen sprichwörtlich Gold wert. Besonders Menschen mit chronischen Erkrankungen müssen sich häufig mit dem Gedanken auseinandersetzen, dass ein notfallmäßiger Aufenthalt im Krankenhaus möglich ist. In diesem Fall ist eine gute Vorbereitung alles.

Notfallkarte mamylu

Was ist das Besondere an Mamylu-Taschen?

Die vorgepackten Taschen von Mamylu vereinen alles, was man im Notfall braucht. Nicht nur die hygienische Kleidung zum Wechseln und die wichtigsten Hygieneartikel. Auch die von außen gut sichtbare Notfallkarte mit allen wichtigen Daten, zum Beispiel zu Vorerkrankungen oder Allergien, machen es dem Patienten und dem Rettungsdienst leichter, die Situation zu bestimmen. Die auf der Außenseite angebrachte Beschriftung „Kliniktasche“ macht sofort deutlich, welchen Zweck die Tasche erfüllt. Zu dem kann die Tasche auf Grund ihrer Größe optimal im Rettungswagen mitgeführt werden, ohne die Arbeit zu behindern. Mit zusätzlichen Helferlein, wie einer Schlafmaske oder Oropax, kann sie den Aufenthalt zumindest etwas angenehmer machen.

Gastartikel von David Winterstein, Krankenpfleger, Rettungssanitäter und staatl. geprüfter Medizinpädagoge

kliniktasche_notfall_mamylu_offen