Stylingtipps für Schwangere und Newmoms

Einfache Styling-Tipps für werdende und „neue“ Mamas

Nicht selten tüfteln Frauen jahrelang an ihrem persönlichen Kleidungsstil herum. Bis eine Schwangerschaft diesen dann komplett über den Haufen wirft. Nichts passt mehr, alles spannt, die Hormone spielen eh schon verrückt. Mama zu werden krempelt eben vieles im Leben um. Auch die Wäsche. Und während der Babybauch wächst und wächst, wächst auch die Not zu neuen Kleidungsstücken – und zwar Monat für Monat. Mit diesen einfachen Stylingtipps von Janet Reichardt, die als Frollein Wundertüte Schwangere und Mamas in München rund ums Outfit berät, können werdende und frischgebackene Mamis nichts falsch machen – und sich ohne Stress an ihren neuen Wohlfühl-Look herantasten.

Stylingtipps für werdende Mamas

frollein wundertüte janet reichardt

  1. Bequeme Hose/Jeans: Sie sehen cool aus, haben den breiten Bund fürs Bäuchlein und sind eine gute Alternative, wenn die eigene Hose nicht mehr passt (Trick für die eigene Hose: dünnes Haargummi in das Knopfloch knoten, oder Knopflochgummiband besorgen).
  2. Weit fallendes Kleid, z.B. aus Jersey: Es ist sehr bequem und kann im Sommer luftig und bei kälteren Temperaturen mit Cardigan und Schwangerschaftsstrumpfhose getragen werden.
  3. Blazer: Sie passen immer, vorn geöffnet, können lässig und auch chic fürs Büro gestylt werden.
  4. Coole Sneaker: Bequem darf es an den Füßen sein, gerade bei der körperlichen Umstellung ist das wichtig.
  5. Gemütlich weiter Cardigan: unterstützt den Zwiebel-Look, den es gerade in dieser Phase besonders braucht. Auch für die Zeit danach ein wahrer Freund.
  6. Janet’s Zusatztipp für schöne Schwangerschaftsmode im Netz: www.mamalicious.de, www.noppies.de, www.vertbaudet.de, www.topshop.de, www.hm.com, www.asos.de, www.esprit.de

 

Stylingtipps für frischgebackene Mamas

  1. Zwiebellook Teil 2: Mit mehreren Schichten fühlt man sich erstmal wohler. Es kaschiert und ein weites
    Oberteil (z.B. mit Knopfleiste zum Stillen) oder ein längeres Top/Stilltop drunter macht das „Unterwegssein“ mit Kind deutlich einfacher.
  2. Hosen: Schwangerschaftshosen gehen jetzt noch prima, wenn ihr aber eure alten Hosen endlich wieder anziehen wollt, dann wendet den Knopflochtrick (s.o.) an.
  3. Accessoires: als Blickfang einsetzen, eine besondere Kette oder schöne Ohrringe peppen jedes Outfit auf und setzen einen Akzent.
  4. Concealer, getönte Tagescreme: Nach einer anstrengenden Nacht ist er ein MUSS. Augenringe verschwinden und eine leicht getönte Tagescreme bringt den Teint zum Strahlen.

 

Hallo Frollein Wundertüte!

Janet, was genau tust du?

„Seit ich 13 Jahre alt bin, begleite ich andere Menschen beim Finden ihres persönlichen Stils. Mit Freunden einkaufen zu gehen und Ihnen zu zeigen, wie toll sie mit der ein oder anderen Veränderung aussehen, das habe ich schon mein ganzes Leben getan. Als gelernte Physiotherapeutin ist mir die Arbeit mit Menschen sehr vertraut, diese Fähigkeit ist für mich als Stylingberaterin von großem Vorteil.“

Wie war das eigentlich bei dir mit der Kliniktasche?

„Ich habe meine Kliniktasche in Ruhe gepackt, denn ich wusste eigentlich wann es losgeht. Aber beide Mädchen haben sich ihren eigenen Geburtstag ausgesucht und somit war ich heilfroh, das alles gepackt war. Die Tasche war gut gepackt, aber das rote Handtuch habe ich nicht gebraucht und auch das „Gebärshirt“ war überflüssig. Megaglücklich war ich über meinen sorgfältig abgepackten Darjeeling Tee, mein Morgenelixier, ohne den der Tag nicht beginnen darf. Beuteltee ist nämlich mein schlimmster Feind!“

Übrigens: Als eine unserer Mamis für Mamis findet ihr in unseren Münchner Kliniktaschen einen exklusiven 10%-Gutschein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*